Kommentar über Atomwaffen

Irrsinn

Mehr als 13.000 Atomwaffen zeugen vom Irrsinn der atomaren Aufrüstung. Bei künftigten Abrüstungsgesprächen müssen auch die Chinesen in Boot geholt werden, meint Norbert Holst.
14.06.2021, 19:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Irrsinn
Von Norbert Holst
Irrsinn

Während einer Parade auf dem Roten Platz in Moskau zeigt die russische Armee ihre Interkontinentalraketen vom Typ RS-12M2 Topol.

DPA

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht: Der Gesamtzahl atomarer Sprengköpfe geht zwar nach Erkenntnissen des Friedensforschungsinstituts Sipri zurück. Aber es sind mehr Atomwaffen einsatzbereit als noch vor einem Jahr. Und: Die Zahl von weltweit mehr als 13.000 Nuklearwaffen zeugt vom Irrsinn der atomaren Aufrüstung. Besorgniserregend ist zudem, dass unsichere Kantonisten wie China, Indien, Pakistan und Nordkorea ihre Arsenale ausgebaut haben. China ist laut Sipri mittlerweile die drittgrößte Atommacht.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren