EU-Notfallpaket Ein richtiger Schritt, aber nur der Anfang

Die EU-Energieminister haben sich auf ein Notfallpaket einigen können. Es bietet Anlass zur Kritik, indes stellt sich die Frage, was die EU sonst tun könnte, um die Energiekrise zu lindern, meint Katrin Pribyl.
30.09.2022, 19:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Katrin Pribyl

Kommt es in diesem Winter nicht nur zum Stress-, sondern auch zum Solidaritätstest für die EU? Obwohl die Mitgliedstaaten nach außen Einigkeit demonstrieren und sich auf ein Notfallpaket verständigen konnten, kämpfen sie in ihren Ländern mit eigenen Sorgen und Sonderfällen. Auch deshalb sind die Maßnahmen, mithilfe derer Strom gespart und Entlastungen finanziert werden sollen, mit Ausnahmen bestückt. Das könnte zu einer Zersplitterung des Marktes führen, was neue Probleme zu verursachen droht.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren