Barnier will französischer Präsident werden „Monsieur Brexit“ steigt in den Ring

Der frühere EU-Kommissar und Brexit-Verhandler Michel Barnier möchte französischer Präsident werden. Zuvor muss er seine eigene Partei noch überzeugen. Seine Herangehensweise ist eine klassische.
30.08.2021, 15:07
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Birgit Holzer

Die Nachricht hat in Frankreich keine großen Wellen geschlagen. Es heißt sogar, am Ende der Rede beim Sommer-Parteitag der konservativen Republikaner hätten sich gerade einmal zwei Personen von ihren Stühlen erhoben, um dem Kandidaten zu applaudieren: Michel Barnier konnte mit seiner Ankündigung, bei der nächsten Präsidentschaftswahl im April 2022 ins Rennen zu gehen, bis jetzt keine Begeisterungsstürme auslösen. Und doch glaubt der elegant auftretende, groß gewachsene 70-Jährige offensichtlich an seine Chance.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren