Ermittlungen gegen Trump Dokument bleibt unter Verschluss

US-Ministerium lehnt die Veröffentlichung von Unterlagen zur Razzia bei Ex-Präsident Trump ab. Die Ermittlungen wegen dessen Umgang mit Staatsgeheimnissen dauern an und reichen weiter als bisher angenommen.
16.08.2022, 20:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Dokument bleibt unter Verschluss
Von Thomas Spang

Auf 13 Seiten führen die Ermittler des Justizministeriums aus, warum die Veröffentlichung weiterer Einzelheiten zu den Hintergründen der Razzia auf dem Anwesen von Donald Trump in Mar-a-Lago keine gute Idee sei. „Zu diesem Zeitpunkt würde das die künftige Kooperation von Zeugen einschränken, deren Hilfe wir beim Fortgang der Ermittlungen anfragen könnten“, heißt es in der beim zuständigen Richter in Florida eingereichten Entgegnung eines Antrags mehrerer US-Medien, die für den Durchsuchungsbefehl vorgelegte Eidesstattliche Erklärung freizugeben.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren