Lkw-Krise und Versorgungsengpässe Premier Johnson schaltet sich ein

Vor Tankstellen in Großbritannien bilden sich zurzeit Schlangen. Die Menschen fürchten, dass das Benzin ausgeht - bedingt durch den Mangel an Lkw-Fahrern. Die Regierung erwägt nun verschiedene Maßnahmen.
27.09.2021, 19:39
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Susanne Ebner

An diesem trüben Montag stehen die Autos an der Esso-Filiale im Londoner Stadtteil Stoke Newington mehrere Hundert Meter in beide Richtungen. Es wird gehupt und gedrängelt. Ein Mann steigt aus seinem grauen Audi und ruft einem anderen Fahrer wüste Schimpfworte zu. Auch Selma ist frustriert, versucht jedoch, ruhig zu bleiben, sagt sie gegenüber dem WESER-KURIER. Die 32-Jährige arbeitet als Kellnerin weiter außerhalb der Stadt und ist deshalb auf ihr Auto angewiesen. Sie ist sich sicher, den Grund für diese Misere zu kennen: „Der Brexit ist schuld. Seitdem hat sich alles geändert.“ Seit Freitag versucht die Britin, an Benzin zu kommen – ohne Erfolg.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren