Terrorismus Schon 36 Etagen: Neues World Trade Center wächst

New York. Ground Zero ist nicht mehr am Nullpunkt. Der Bau des neuen World Trade Centers geht knapp neun Jahre nach den Terroranschlägen stetig voran. Das betonten Politiker und Bauherrn kurz vor dem Jahrestag bei einer Pressekonferenz am Dienstag in New York.
08.09.2010, 15:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

New York. Ground Zero ist nicht mehr am Nullpunkt. Der Bau des neuen World Trade Centers geht knapp neun Jahre nach den Terroranschlägen stetig voran. Das betonten Politiker und Bauherrn kurz vor dem Jahrestag bei einer Pressekonferenz am Dienstag in New York.

Von dem höchsten Turm One World Trade Center, auch Freedom Tower genannt, stehen bereits 36 der geplanten 105 Stockwerke.

«Man muss nur rausschauen, um zu sehen was hier passiert: One World Trade Center wächst stetig. Larry Silversteins Tower 4 wächst. Und das wichtigste, das heilige Herz des Orts, der Gedenk-Plaza nimmt Gestalt an. Wir haben in den vergangenen zweieinhalb Jahren diesen Ort an einen Punkt gebracht, den wenige erwartet hätten», sagte der Direktor der Verkehrsbehörde Port Authority, Christopher Ward.

Wegen jahrelanger Querelen zwischen dem Bauherrn Larry Silverstein und der Port Authority über die Finanzierung hatte sich die Neu- Bebauung verzögert. Der Aufsichtsrat der Port Authority hatte vor kurzem 1,6 Milliarden Dollar (1,2 Milliarden Euro) für Silverstein genehmigt.

«Freiheit ist zerbrechlich und wir müssen immer weiter darum kämpfen. Der Fortschritt, den wir hier gemacht haben, hilft uns, unseren Verpflichtungen gegenüber unserer Nation und der freien Welt nachzukommen», betonte Bürgermeister Michael Bloomberg.

Um Flagge zu zeigen, wurden am Dienstag zwei Stahlträger, die aus den Trümmern der zusammengestürzten Zwillingstürme stammen, am Eingang der zukünftigen Gedenkstätte für die Opfer der Terroranschläge installiert. Jeder der symbolträchtigen Träger ist 21 Meter hoch und wiegt 45 Tonnen. Sie standen ursprünglich an der Fassade des Nordturms. Auch 16 der insgesamt 400 geplanten Eichen waren zuvor gepflanzt worden. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+