Subventionspolitik der USA Ohne Rachegelüste

Die Subventionspolitik von US-Präsident Joe Biden sorgt in Brüssel weiter für Ärger. Die EU muss jetzt schnell reagieren, ohne von Rachegelüsten getrieben zu werden, meint Katrin Pribyl.
06.12.2022, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ohne Rachegelüste
Von Katrin Pribyl

Auch unter US-Präsident Joe Biden gilt die Devise „America First“ weiterhin. Und er hat die Methode noch verschärft, indem er mit dem sogenannten Anti-Inflationsgesetz gigantische Milliardensummen in die heimische Wirtschaft pumpt. Das Gesetz bevorzugt amerikanische Firmen gegenüber ausländischen Wettbewerbern, diskriminiert also Produkte made in EU. Hinzu kommt, dass die finanziellen Vorzüge etliche Unternehmen anlocken wird, die sonst in Europa investiert hätten.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren