Afghanistan Top-Taliban-Führer in Pakistan gefasst

Washington . Einer der Top-Militärführer der Taliban ist in der pakistanischen Hafenstadt Karachi gefasst worden. Das berichten US-Regierungsbeamte nach Angaben der «New York Times».
16.02.2010, 04:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Washington . Mullah Baradar wird von den Amerikanern als der wichtigster Taliban beschrieben, der seit dem US-Einmarsch in Afghanistan vor mehr als acht Jahren gefasst worden ist. Er gilt als fast so einflussreich wie Talibangründer Mullah Mohammed Omar und als enger Vertrauter des El-Kaida-Führers Osama bin Laden vor den Anschlägen vom 11. September 2001.

Mullah Baradar wurde bereits vor einigen Tagen ergriffen und wird seitdem von amerikanischen und pakistanischen Geheimdienstbeamten verhört. Es ist unklar, ob er aussage. Die Geheimdienste hoffen, dass er möglicherweise etwas über den Verbleib von Mullah Omar sagen könne. Einzelheiten über seine Festnahme waren unklar, jedoch seien daran pakistanische Geheimdienste und die CIA beteiligt gewesen, schrieb das Blatt. In den vergangenen Monaten sollen immer mehr Taliban-Führer nach Karachi gekommen sein. Nach Einschätzung eines nicht näher genannten Diplomaten in der afghanischen Hauptstadt Kabul sollen sich Mullah Omar und andere wichtige Taliban in Karachi aufhalten.

Ein früherer ranghoher Taliban wird von der "New York Times" mit den Worten zitiert: "Der einzige Mann, der mächtiger als Baradar ist, ist Omar. Er und Omar können sich aus Sicherheitsgründen nicht sehr häufig treffen, jedoch haben sie ein sehr gutes Verhältnis zueinander."

Kurz nach den Anschlägen vom 11. September wurde Mullah Baradar von Mullah Omar mit dem Oberkommando der Talibankämpfer im Norden Afghanistans betraut. In dieser Rolle war er Chef einer Gruppe von arabischen und ausländischen Kämpfern, die in den nordafghanischen Städten Kundus und Masar-i-Sharif operierten.

Im November 2001, als das Talibanregime nach der amerikanischen Invasion zusammenbrach, wurden Mullah Baradar und mehrere andere Talibanführer von afghanischen Milizen, die mit den USA verbündet waren, gefasst. Auf die Intervention vom pakistanischen Geheimdienstagenten kamen Mullah Baradar und andere Talibanführer wieder frei, schrieb die Zeitung weiter unter Berufung auf einen ranghohen Vertreter der Nordallianz. Mit Nordallianz wird ein gegen die Taliban gerichtetes Bündnis afghanischer Milizen bezeichnet. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+