Konflikte UN setzen Untersuchungskommission zu Gaza-Schiff ein

Dubai. Die Vereinten Nationen werden an diesem Sonntag eine internationale Kommission zur Untersuchung des tödlichen Zwischenfalls auf dem Gaza-Hilfsschiff «Mavi Marmara» einsetzen.
31.07.2010, 14:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Dubai. Die Vereinten Nationen werden an diesem Sonntag eine internationale Kommission zur Untersuchung des tödlichen Zwischenfalls auf dem Gaza-Hilfsschiff «Mavi Marmara» einsetzen.

Das berichtete der Nachrichtensender Al-Arabija am Samstag unter Berufung auf Diplomaten am Sitz der Vereinten Nationen in New York. Israel werde mit der Kommission kooperieren, hieß es weiter. Die Kommission werde erstmals am 10. August in New York beraten. Mit dem Einsetzen der Untersuchungskommission wird eine Forderung mehrerer Länder, darunter die Türkei, erfüllt.

Ende Mai hatte eine internationale Gaza-Solidaritätsflotte erfolglos versucht, die von Israel verhängte Seeblockade vor dem Gazastreifen zu brechen und Hilfsgüter in den Gazastreifen zu liefern. Bei der Erstürmung des türkischen Schiffs «Mavi Marmara» durch die israelische Marine wurden acht Türken und US-Bürger türkischer Abstammung getötet. Das Vorgehen der israelischen Marine war international teils scharf kritisiert worden. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+