Terrorismus US-Medien: Guantánamo steht kurz vor Schließung

Washington. Das Weiße Haus steht kurz vor dem Abschluss einer Vereinbarung mit Senatoren beider Parteien über die endgültige Schließung des US-Gefangenenlagers Guantánamo auf Kuba.
19.03.2010, 17:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Washington. Das Weiße Haus steht kurz vor dem Abschluss einer Vereinbarung mit Senatoren beider Parteien über die endgültige Schließung des US-Gefangenenlagers Guantánamo auf Kuba.

Die Regierung von US-Präsident Barack Obama stehe in abschließenden Verhandlungen mit einer parteiübergreifenden Senatorengruppe, berichtete die Zeitung «Wall Street Journal». Sie sollen den Weg dafür ebnen, dass mehrere Insassen des Lagers einen Prozess vor einem Militärtribunal bekommen. Unter anderem sitzen in Guatánamo auch die mutmaßlichen Drahtzieher der Terroranschläge vom 11. September 2001 ein.

Ursprünglich hatte die Regierung von Präsident Obama dafür plädiert, den Prozess gegen diese Männer vor einem Zivilgericht in New York abzuhalten. In den vergangenen Monaten zeichnete sich jedoch ab, dass das Verfahren gegen Khalid Scheich Mohammed und seine vier mutmaßlichen Komplizen doch vor einem Militärgericht eröffnet wird. Grund ist der große Widerstand von New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg und zahlreichen Republikanern. Sie befürchten dramatische Kosten und Sicherheitsrisiken für die Stadt. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+