USA Republikaner machen Wahlkampf auf Kosten von Flüchtlingen

Republikanische Gouverneure aus Florida und Texas machen Wahlkampf mit Flüchtlingen, die Gewalt und Hunger entkommen sind. Zwei Charterflüge nach Martha’s Vineyard werfen Fragen auf.
16.09.2022, 17:13
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Republikaner machen Wahlkampf auf Kosten von Flüchtlingen
Von Thomas Spang

Die beiden Flugzeuge setzten kurz nacheinander um 15.12 und 15.30 Uhr auf der Landebahn der vornehmen Urlaubsinsel vor der Küste von Neuengland auf. Ein gänzlich unerwartetes Reiseziel für rund 50 Menschen, deren Odyssee Tausende Kilometer weit weg in Venezuela begann. Dort flüchteten sie vor dem repressiven Regime Nicolás Maduros, das laut Zahlen der Vereinten Nationen mehr als 6,8 Millionen in die Flucht getrieben hat. In etwa so viele, wie vor dem Krieg aus der Ukraine flohen.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren