Immigration USA weisen Rekordzahl von Illegalen aus

Washington. Die USA haben in den vergangenen zwölf Monaten eine Rekordzahl von illegalen Einwanderern ausgewiesen.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Washington. Die USA haben in den vergangenen zwölf Monaten eine Rekordzahl von illegalen Einwanderern ausgewiesen.

Wie Heimatschutzministerin Janet Napolitano am Mittwoch (Ortszeit) nach US-Medienangaben mitteilte, wurden im Haushaltsjahr 2010, das am 30. September endete, insgesamt 392 000 Illegale des Landes verwiesen. Im Fiskaljahr 2009 waren es rund 390 000 gewesen.

Unter den 2010 Deportierten seien mehr als 195 000 Kriminelle gewesen. Nach Angaben der «Washington Post» zählten dazu mehr als 1000 Mörder, 45 000 Drogenkriminelle und 28 000 Menschen, die betrunken Auto gefahren waren.

Napolitano betonte, die Regierung von Präsident Barack Obama habe die Einwanderungsgesetze streng umgesetzt. Sie rief den Kongress auf, die umstrittene Reform der Einwanderung zu verabschieden, die mehreren Millionen von Einwanderern den Weg zum Erwerb der US- Staatsbürgerschaft ebnet würde.

Einige der sichersten Städte der USA lägen in Grenznähe. Die Regierung habe 17 000 Grenzschützer und 1200 Mitglieder der Nationalgarde stationiert, um die Grenzen im Norden und im Süden der USA sicherer zu machen. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+