Piraten Von Piraten entführtes Schiff wieder frei

London. Ein am Donnerstag im Golf von Aden von Piraten entführtes Frachtschiff ist wieder fei. Wie die Atalanta-Mission der EU-Marinestreitmacht Navfor am Samstag in London mitteilte, hätten die Piraten die mit Zucker beladene «Syrian Star» nach ersten Erkenntnissen mit einem der Rettungsboote verlassen.
08.08.2010, 11:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

London. Ein am Donnerstag im Golf von Aden von Piraten entführtes Frachtschiff ist wieder fei. Wie die Atalanta-Mission der EU-Marinestreitmacht Navfor am Samstag in London mitteilte, hätten die Piraten die mit Zucker beladene «Syrian Star» nach ersten Erkenntnissen mit einem der Rettungsboote verlassen.

In der Nacht zum Samstag habe die Besatzung medizinische Hilfe angefordert. Als ein Hubschrauber der deutschen Fregatte «Schleswig-Holstein» bei dem Schiff eintraf, seien die Piraten bereits verschwunden gewesen.

Bei dem Piratenüberfall im östlichen Teil des Golfs von Aden waren zwei der insgesamt 24 Besatzungsmitglieder der «Syrian Star» verletzt worden. Ein dritter Matrose, der sich bei der Arbeit verletzt habe, sei ebenfalls von dem Sanitäter-Team der deutschen Fregatte versorgt worden, teilte Navfor weiter mit.

Die «Syria Star» fährt den Angaben zufolge unter der Flagge des Inselstaates St. Vincent und die Grenadinen. Die Besatzung besteht aus 22 Syrern und 2 Ägyptern. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+