Bremen Bewährungsstrafe für Brandanschlag

Bremen (hi). Wegen eines Brandanschlags auf die Bremische Bürgerschaft ist ein 57-jähriger Mann aus Bremen gestern zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte zwei Jahre Freiheitsstrafe ohne Bewährung beantragt, die Verteidigung plädierte auf Freispruch. Berichte Seite 7
04.02.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bewährungsstrafe für Brandanschlag
Von Jürgen Hinrichs

Wegen eines Brandanschlags auf die Bremische Bürgerschaft ist ein 57-jähriger Mann aus Bremen gestern zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte zwei Jahre Freiheitsstrafe ohne Bewährung beantragt, die Verteidigung plädierte auf Freispruch. Der Anschlag im Oktober vergangenen Jahres hatte eine Debatte über die Sicherheit des Parlaments ausgelöst. Seitdem wurde der Wachdienst verstärkt und eine Ausweispflicht eingeführt. Ein Sicherheitskonzept soll noch folgen. Berichte Seite 7

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+