Verschwörungstheorien um Covid-19

Das neue Feindbild

„Globalisten“ wie Bill Gates nutzen die Krise um Macht und Geld zu gewinnen. Nur eine von vielen Verschwörungstheorien um die Corona-Pandemie.
17.05.2020, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Das neue Feindbild
Von Thomas Spang
Das neue Feindbild

Steht im Zentrum von Verschwörungstheorien um das Coronavirus: Bill Gates und die „Bill und Melinda Gates“-Stiftung.

Gian Ehrenzeller /Keystone /dpa

Der Plot der in dem 26 Minuten langen Film verbreiteten Verschwörungstheorie ist so banal, wie er nur sein kann. Eine aufrechte Wissenschaftlerin, deren Forschung unterdrückt worden ist, verliert ihren Job und landet ohne Grund im Gefängnis. Jetzt packt Judy Mikovits aus und erklärt, wie der Titel des Videos verspricht, „die versteckte Agenda hinter Covid-19”.

Die „mutige Insiderin“ outet einen geheimen Plan, hinter dem die Pharmaindustrie, die Weltgesundheitsorganisation und die „Bill und Melinda Gates“-Stiftung stehen, die von der Pandemie profitierten. „Globalisten“ wie Gates und der Direktor des Nationalen Instituts für Allergien und Infektionskrankheiten, Anthony Fauci, nutzten die Krise, Macht und Geld zu gewinnen.

Lesen Sie auch

Das von dem rechten Agitator Mikki Willis produzierte Video tauchte Anfang Mai erstmals auf Youtube auf und verbreitete sich rasant. Die von „Zignal Labs” erhobenen Daten über die Ausbreitung des „Plandemic”-Streifens sehen in einem Diagramm aus, wie die steil ansteigende Kurve einer sich ungebremst entfaltenden Covid-19 Pandemie.

Es wimmelt an Falschaussagen

Facebook, Youtube und andere Anbieter in den sozialen Medien verbannten das Video als „gefährlich für die Öffentlichkeit”. Mehrere Faktenprüfer wiesen unabhängig voneinander nach, dass es in „Plandemic” nur so an falschen Aussagen, halben Wahrheiten und unbewiesenen Behauptungen wimmelt.

Nachgewiesen falsch sind beispielsweise die Aussagen, dass der Covid-19-Erreger in einem Labor erzeugt worden ist, eine Grippeschutzimpfung die Wahrscheinlichkeit einer Corona-Infektion um 36 Prozent erhöht, das Virus durch das Tragen von Schutzmasken aktiviert wird und es erfolgreiche Therapien mit einem Malaria-Medikament gibt. Mikovits versucht den Absturz ihrer Reputation als Wissenschaftlerin zu einem Märtyrertum zu verwandeln.

Dabei machte sie handwerklich so gravierende Fehler in einer Studie über Retroviren, dass sich das Magazin „Science” genötigt sah, die Veröffentlichung ihres Forschungspapiers rückgängig zu machen. Darüber hinaus tut sie so, als habe sie keine Rechner aus dem Institut entwendet, das sie vor ihrem Rausschmiss beschäftigte. Dies brachte ihr erst eine Strafanzeige mit vorübergehender Haft und später eine Zivilklage ein, die mit einem Vergleich beigelegt wurde.

Lesen Sie auch

Insbesondere ihre Angriffe gegen Fauci und Gates entbehren jeder Grundlage. Umso mehr machen sie die diskreditierte Wissenschaftlerin zur Kronzeugin für Impfgegner, Anhänger der Tea-Party, QAnon-Verschwörer und diverse Trump-freundliche Seiten. „Bill Gates lässt sich leicht zu einer Internet-Meme machen, weil er so weit bekannt ist” erklärt Whitney Phillips von der Syracuse University, warum der auf Gesundheitsthemen spezialisierte Philanthrop zum Lieblingsfeind der Covid-19-Verschwörungstheoretiker geworden ist. Die zirkulieren eine Rede des „Propheten der Pandemie” aus dem Jahr 2015, in der dieser ein ansteckendes Virus als größere Gefahr für die Menschheit bezeichnete als einen Atomkrieg.

Für das Netzwerk der Verschwörungstheoretiker ist das der Beweis, das einer der reichsten Männer der Welt die Covid-19-Pandemie geplant hat, um die Kontrolle über das lukrative Geschäft mit der Gesundheit an sich zu reißen. Der Geschäftsführer der Gates-Stiftung, Mark Guzman, meint, es sei „zum Verzweifeln, dass Leute Missinformation verbreiten, statt nach Wegen der Zusammenarbeit zu suchen, Menschenleben zu retten“.

Unbewiesener Bedenken

Zwischen der ersten Erwähnung Gates im Zusammenhang mit Covid-19 Ende Januar und April machte Zignal Labs 1,2 Millionen negative Erwähnungen des Philanthropen in den sozialen Medien aus. Genährt wird der Hass auf den Trump-kritischen Philanthropen durch Fox-Moderatoren wie Laura Ingraham und zwielichtige Gestalten wie Roger J. Stone, auf den wegen seiner Rolle in der Russland-Affäre 40 Monate Gefängnis warten. Experten sind besorgt über die gesundheitlichen Konsequenzen von Covid-19-Verschwörungstheorien, die gefährliche Ideen verbreiten wie das Spritzen von Desinfektionsmitteln, die Einnahme von Medikamenten, die eigentlich für andere Krankheiten bestimmt sind, oder das Schüren unbewiesener Bedenken gegen mögliche Impfstoffe.

„Plandemic“ suggeriert, man könne die Schutzmaßnahmen aufgeben und zum Alltag zurückkehren. Die ultimative Vereinfachung ist die Projektion auf bekannte Personen wie Fauci und Gates. Die hat zwar nichts mehr mit der Wirklichkeit zu tun, schafft aber gefährliche Realitäten. An dem Tag, an dem Gates einen öffentlichen Dank an Ärzte, Schwestern und Pflegern in den sozialen Medien veröffentlichte, erhielt er mehr als 14.000 Kommentare. Einer davon lautete: „Das Virus ist eine dicke, fette Lüge.”

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+