Blaue und grüne Karte werden ersetzt Bremen-Pass jetzt erhältlich

Bremen (wig). Ab sofort beginnt laut Landesregierung die Ausgabe des Bremen-Passes. Er soll nach und nach die blaue Karte (Bildungs- und Teilhabepaket) und die grüne Karte (Kulturticket) zusammenführen, heißt es vor dem Stichtag 1.
01.03.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremen-Pass jetzt erhältlich
Von Wigbert Gerling

Ab sofort beginnt laut Landesregierung die Ausgabe des Bremen-Passes. Er soll nach und nach die blaue Karte (Bildungs- und Teilhabepaket) und die grüne Karte (Kulturticket) zusammenführen, heißt es vor dem Stichtag 1. März. Beide Karten, die blaue und die grüne, blieben bis zur Aushändigung des neuen Passes gültig. Informationen gibt es auf der Seite www.bremen.de/bremen-pass.

Mit dem „Bremen-Pass“ werde eine Forderung des „Bündnisses für sozialen Zusammenhalt“ umgesetzt, zu dem auf Einladung des sozialdemokratischen Bürgermeisters Jens Böhrnsen und der grünen Sozialsenatorin Anja Stahmann zahlreiche Verbände zusammengekommen seien, heißt es in einer Senatserklärung. Die Einrichtung des „Bremen-Passes“ solle durch das übliche Scheckkartenformat einen Beitrag zur Vermeidung von Diskriminierung leisten.

Berechtigt, einen Bremen-Pass zu bekommen, sind demnach unter anderem Leistungsempfängerinnen und Leistungsempfänger der Grundsicherung für Arbeitssuchende. Einen Anspruch hätten überdies alle, die beispielsweise eine Hilfe zum Lebensunterhalt und eine Grundsicherung im Alter bekämen.

Das neue Dokument im Scheckkartenformat sei außerdem gedacht für Leistungsempfängerinnen und Leistungsempfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Und auch wer eine Hilfe zum Lebensunterhalt im Rahmen der Kriegsopferfürsorge erhalte, könne den Bremen-Pass bekommen. Gleiches gelte für alle, die Anspruch auf Wohngeld hätten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+