Bundeswehr-Mission In Mali droht ein zweites Afghanistan

Die langjährige Bundeswehr-Mission in Mali hat so gut nichts gebracht. Es ist an der Zeit, den Einsatz zu beenden. Sonst droht ein ähnliches Fiasko wie in Afghanistan, meint Norbert Holst.
12.01.2022, 19:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
In Mali droht ein zweites Afghanistan
Von Norbert Holst

Die rund 1300 Soldaten der Bundeswehr sitzen in Mali richtig im Schlamassel. Der langjährige Einsatz hat so gut wie nichts gebracht: Die politische Lage ist unverändert instabil, die Angriffe der islamistischen Terroristen nehmen von Jahr zu Jahr zu. Seit 2012 gab es drei Militärputsche, den letzten im vergangenen Mai. Das Regime will erst in vier Jahren Wahlen abhalten. Die westafrikanische Staatengemeinschaft Ecowas hat daraufhin bemerkenswert scharfe Sanktionen gegen Mail beschlossen, so wird ein Großteil des Handels eingefroren. Zu allem Überfluss haben die Machthaber nun auch noch eine berüchtigte russische Söldnertruppe ins Land geholt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren