Bremen CDU wirft Mäurer Aktionismus vor

Bremen (wig). Der CDU-Abgeordnete Wilhelm Hinners ist „besorgt über die oberflächlichen Bemühungen des Senators für Inneres“, die Einbruchskriminalität einzudämmen. SPD-Ressortchef Ulrich Mäurer, so der innenpolitische Sprecher der Christdemokraten, setze bei der Bekämpfung von Einbrüchen „nur auf aktionistische Einzelmaßnahmen und wiegt die Bevölkerung damit in einer trügerischen Sicherheit.
08.06.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
CDU wirft Mäurer Aktionismus vor
Von Wigbert Gerling

Der CDU-Abgeordnete Wilhelm Hinners ist „besorgt über die oberflächlichen Bemühungen des Senators für Inneres“, die Einbruchskriminalität einzudämmen. SPD-Ressortchef Ulrich Mäurer, so der innenpolitische Sprecher der Christdemokraten, setze bei der Bekämpfung von Einbrüchen „nur auf aktionistische Einzelmaßnahmen und wiegt die Bevölkerung damit in einer trügerischen Sicherheit.“ Hinners reagierte damit auf die Meldung, wonach eine Einsatzgruppe der Polizei im Bremer Süden die Einbruchsgefahr verringern soll. Der CDU-Parlamentarier bezweifelt, dass ein solcher Effekt „durch die Versetzung von einigen Polizisten in einzelne Stadtgebiete grundsätzlich gesenkt“ werden könne. Werde an einer Stelle die Polizeipräsenz verstärkt, zögen die Einbrecher in einen anderen Stadtteil.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+