CDU-Regionalkonferenz in Bremen

Die schwierige Suche nach einem Favoriten

Wer die Favoriten der angereisten CDU-Mitglieder sind.
29.11.2018, 22:06
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Die schwierige Suche nach einem Favoriten
Von Elena Matera
Die schwierige Suche nach einem Favoriten

Viele Mitglieder kamen aus Bremen und noch mehr aus Niedersachsen.

Frank Thomas Koch

Unter den angereisten CDU-Mitgliedern gibt es auch nach dieser siebten und damit vorletzten Regionalkonferenz keinen eindeutigen Favoriten. Für jeden der drei Kandidaten finden sich Befürworter.

Bevor Werner Blauert nach Bremen kam, war er klar für Merz. „Jetzt ist er für mich gleich auf mit Annegret Kramp-Karrenbauer. Sie war gut strukturiert und hat klare Aussagen gemacht“, sagt der 68-Jährige aus Weyhe. „Alle drei haben heute überzeugt“, sagt Julius Diederichens. Der 23-Jährige studiert in Bremen. „Dennoch war Jens Spahn der Souveränste heute Abend. Er ist mein Favorit.

Lesen Sie auch

Für Lina Renner war es spannend, die Kandidaten endlich persönlich zu sehen. „Ich war mir bis heute sehr unsicher“, sagt die 20-Jährige aus dem Kreis Vechta. Doch Annegret Kramp-Karrenbauer hat mich sehr überzeugt. Sie hat spezifisch gesagt, was sie ändern möchte. Man hat gemerkt, dass sie sehr viel Herzblut reingesteckt hat.“

Für Helmuth Rahn aus Syke ist Friedrich Merz ohne Frage der perfekte Kandidat. „Merz eckt an. Das brauchen wir. Es muss endlich wieder innerhalb der Partei, aber auch mit den anderen Parteien gestritten werden.“ Der 72-Jährige vermisst die gegensätzlichen Positionen. Die Parteien haben sich seiner Ansicht nach zu sehr angeglichen. Rahn war selbst Landrat im Landkreis Diepholz, als Friedrich Merz noch aktiv in der Politik war. Für Rahn ist Merz daher ein bekanntes Gesicht. „Merz ist eine Chance für unsere Partei, für das Land, für die Demokratie“, sagt Rahn entschlossen.

Regionalkonferenz der CDU in Bremen - Helmut Rahn

Helmuth Rahn, Pensionär aus Syke, war einst Landrat.

Foto: Frank Thomas Koch

Auch der Speditionskaufmann Alexander Bauermann stimmt klar für Merz. Der 31-Jährige ist gebürtiger Bremer und lebt mittlerweile in Niedersachsen. „Ich bin Führungskraft in meinem Unternehmen. Ich fühle mich von Merz, insbesondere in Hinblick auf Wirtschafts-und Finanzpolitik, gut vertreten“, sagt Bauermann. Für die Zukunft wünscht er sich, dass sich die Bundespolitik mehr mit regionalen Themen beschäftigen müsse.

Regionalkonferenz der CDU in Bremen - Alexander Bauermann

Alexander Bauermann, Speditionskaufmann aus Niedersachsen.

Foto: Frank Thomas Koch

In den aktuellen Umfragen sieht es für Jens Spahn bisher nicht sehr gut aus. Rebecca Gerdes findet das „sehr schade“. Für die Studentin aus Visbek in Niedersachen ist Spahn der absolute Favorit. Die 20-Jährige ist Mitglied in der Jungen Union. Spahn hat sie bereits in einer kleinen Gesprächsrunde zusammen mit Annegret Kramp-Karrenbauer getroffen. Der Gesundheitsminister hat sie damals vollends überzeugt. „Er hat einfach eine andere Mentalität als die anderen beiden Kandidaten. Er ist jünger, dynamischer, und er polarisiert. Das gefällt mir unglaublich gut.“ Gerdes interessiert sich insbesondere für die Zukunft Europas. „Spahn bietet da einfach die besten Lösungen an – für Deutschland und Europa.“

Regionalkonferenz der CDU in Bremen - Rebecca Gerdes

Rebecca Gerdes, Studentin und Mitglied der Jungen Union aus Visbek.

Foto: Frank Thomas Koch

Auch aus Friesland sind einige CDU-Mitglieder angereist. Eine von ihnen ist Beate Wedermann. Die 51-Jährige ist CDU-Kreisgeschäftsführerin in Friesland. Ihre Favoritin: Annegret Kramp-Karrenbauer. „Ich finde es erst einmal sehr wichtig, dass wir mehr Frauen in der Politik haben“, meint ­Wedermann. „Kramp-Karrenbauer hat bereits sehr erfolgreich im Saarland regiert.“ Laut Wedermann grenze sich Kramp-Karrenbauer von Angela Merkel ab. „Sie ist kein Merkel-2.0-Klon. Sie hat klare Ansichten.“ Im Kreis Friesland gab es ein internes Votum kurz vor der Regionalkonferenz. Mehr als 60 Prozent der Mitglieder stimmten dabei für Merz. Nach der Vorstellung der drei Kandidaten wird im Kreis erneut abgestimmt. „Ich bin gespannt, ob sich dann etwas ändern wird“, sagt Wedermann.

Regionalkonferenz der CDU in Bremen - Beate Wedermann

Beate Wedermann, CDU Kreisgeschäftsführerin in Friesland.

Foto: Frank Thomas Koch
Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+