EU-Beitritt der Ukraine Falsche Erwartungen dürfen nicht geweckt werden

Die Ukraine will schnell EU-Mitglied werden. Manche Vertreter begrüßen dies. Doch das weckt falsche Erwartungen. Dem Land steht ein langer und schwieriger Weg bevor, meint Katrin Pribyl.
13.05.2022, 20:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Falsche Erwartungen dürfen nicht geweckt werden
Von Katrin Pribyl

Die Ukraine strebt eine schnelle EU-Mitgliedschaft an und zahlreiche EU-Vertreter reagierten äußerst emotional auf den Antrag. Das ist verständlich. Doch Mitgefühl ist in dieser Frage kein guter Ratgeber. Umso mehr irritiert es, dass einige Politiker Erwartungen in Kiew schüren, die die EU nicht erfüllen kann – und auch nicht erfüllen darf. Obwohl es sich um eine besondere Situation handelt, sollte sich die Union nicht von ihren strengen Beitrittskriterien verabschieden. Es gibt gute Gründe, warum das Verfahren kompliziert ist, zu den Kriterien gehören unter anderem Rechtsstaatlichkeit und Wirtschaftsreformen.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren