Pfadfinderstamm Rotmilan aus der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen nimmt am Bundeslager teil

Eine Zeltstadt für die Zukunft

Bruchhausen-Vilsen. Alle vier Jahre veranstaltet der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder sein Bundeslager. In diesem Sommer trafen sich fast 5000 Jugendliche in Großzerlang an der Grenze von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg.
20.08.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von FR
Eine Zeltstadt für die Zukunft

Die 45 Mädchen und Jungen des Pfadfinderstammes Rotmilan verbrachten zehn Tage im Zeltlager in Großzerlang, direkt an der Grenze von Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Bruchhausen-Vilsen. Alle vier Jahre veranstaltet der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder sein Bundeslager. In diesem Sommer trafen sich fast 5000 Jugendliche in Großzerlang an der Grenze von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. 45 Mädchen und Jungen im Alter von zwölf bis 25 Jahren des Pfadfinderstammes Rotmilan aus der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen haben an dem zehntägigen Zeltlager teilgenommen.

Ein Pfadfinderlager in dieser Größenordnung gehört zweifellos zu den Höhepunkten für eine Pfadfindergruppe. Die Teilnehmer kamen aus dem gesamten Bundesgebiet und hatten, der Internationalität ihrer Bewegung entsprechend, auch 600 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus aller Welt eingeladen. So gab es jede Menge Möglichkeiten, sich mit Jugendlichen aus Afrika, Japan und Chile sowie der Ukraine und einigen weiteren europäischen Ländern auszutauschen.

Die Zeltstadt gab sich den Namen „Estonteco“. „Estonteco“ bedeutet „Zukunft“. Das Wort stammt aus der Plansprache Esperanto, die erst 1887 mit dem Ziel einer möglichst leicht erlernbaren, neutralen Sprache für die internationale Verständigung entwickelt wurde. Und so war dieser Name stellvertretend für die vielfältigen Aktivitäten im Lager, die sich mit den Zukunftswünschen junger Menschen beschäftigten. Das war natürlich auch ganz im Sinne einer nachhaltigen Lebensgestaltung und einem friedlichen Zusammenleben der Menschen – über die Grenzen von Staaten, Völkern, Religionen und kulturellen Hintergründen hinweg.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+