Erste Erfolge bei Alphabetisierung Freude über mehr Kursteilnehmer

Bremen (mlu). Bremen kann im Kampf gegen Analphabetismus erste Erfolge verzeichnen. Das geht aus einem Bericht hervor, den die Mitglieder der Bildungsdeputation jetzt zur Kenntnis nahmen.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Freude über mehr Kursteilnehmer
Von Matthias Lüdecke

Bremen kann im Kampf gegen Analphabetismus erste Erfolge verzeichnen. Das geht aus einem Bericht hervor, den die Mitglieder der Bildungsdeputation jetzt zur Kenntnis nahmen. In diesem Bericht finden sich belastbare Zahlen aus dem Jahr 2013. Aus ihnen geht hervor, dass in diesem Jahr 11 521 Erwachsene an Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich der Alphabetisierung und Grundbildung teilnahmen – das ist eine Steigerung um 20,2 Prozent im Vergleich zu 2012. Dies sei als Erfolg zu werten, weil gerade die spezielle Zielgruppe der Betroffenen nur schwierig zu erreichen sei, heißt es in dem Bericht.

Grundlage des Berichtes ist ein von der Bürgerschaft beschlossenes Konzept, das etwa über Vernetzung der Anbieter entsprechender Angebote das Problem angehen soll. Anlass war eine Studie, die ermittelt hatte, dass statistisch gesehen 60 000 Erwachsene in Bremen als funktionale Analphabeten gelten müssen, also keine zusammenhängenden Texte lesen und schreiben können.

Es sei sehr positiv, dass es gelungen sei, diese Menschen zu erreichen, sagte Silvia Schön (Grüne). Das zeige, dass das Konzept greife. Mustafa Güngör (SPD) betonte, wie wichtig ein solches Programm für gesellschaftliche Teilhabe sei. Thomas vom Bruch (CDU) erklärte, es sei wichtig, dass man nun am Ball bleibe und das Thema weiterverfolge – auch wenn er sich mehr Informationen über die langfristigen Wirkungen des Programms wünschte. Claudia Bernhard (Linke) lobte die Erfolge ebenfalls, äußerte allerdings die Sorge, dass das Programm nicht nachhaltig finanziert sein könnte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+