AfD im Bundestag

Gauland: Deutsche Energiewende ist gescheitert

Der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland hat zum Auftakt der Generaldebatte im Bundestag die Klimaschutzpolitik der Bundesregierung kritisiert.
27.11.2019, 09:54
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Gauland: Deutsche Energiewende ist gescheitert

„Selbst wenn unser Land morgen zu existieren aufhörte, wären die Auswirkungen auf die Welttemperatur praktisch nicht nachweisbar“, sagte Gauland am Mittwoch.

Fabian Sommer/dpa

Die AfD hat im Bundestag die Klimapolitik der Bundesregierung als unsinnig, wirkungslos und Gefahr für Deutschland verurteilt. „Die deutsche Energiewende ist gescheitert“, sagte ihr Fraktionsvorsitzender Alexander Gauland am Mittwoch zum Auftakt der Generaldebatte im Bundestag. Die Energieversorgung sei nicht mehr gewährleistet, Stromausfälle drohten. Windkraftanlagen gefährdeten die Gesundheit der Bevölkerung, der „ökopopulistische Atomausstieg“ habe sich als Irrweg erwiesen.

„Selbst wenn unser Land morgen zu existieren aufhörte, wären die Auswirkungen auf die Welttemperatur praktisch nicht nachweisbar“, sagte Gauland. „Und dafür setzen Sie alles aufs Spiel, dafür machen Sie eine Energiewende und dafür ruinieren Sie unsere Autoindustrie und die Maschinenbauindustrie.“ Wer wirklich etwas für das Weltklima tun wolle, müsse den Blick auf die Bevölkerungsexplosion in Afrika richten.

Der Bundestag liefert sich in der Haushaltswoche am Mittwoch traditionell einen Schlagabtausch über die Politik der Bundesregierung. Anlass für die Generaldebatte ist der Einzeletat des Kanzleramts. (dpa)

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+