Straße von Hormus

Großbritannien schließt sich US-Mission im Persischen Golf an

Großbritannien wird sich der Sicherheitsmission der USA in der Straße von Hormus anschließen. Das erklärte Verteidigungsminister Wallace am Montag.
05.08.2019, 17:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Großbritannien schließt sich US-Mission im Persischen Golf an

Am 19. Juli hatten die Iranischen Revolutionsgarden in der Straße von Hormus den britischen Öltanker „Stena Impero“ aufgebracht, weil er angeblich gegen Regeln der Seefahrt verstoßen habe. (Archivbild)

Basil M. Karatzas/Karatzas Images/AP/dpa

Großbritannien hat sich einer US-geführten Militärmission in der Straße von Hormus angeschlossen. Das erklärte Verteidigungsminister Wallace am Montag in London. Er sagte, sein Land freue sich darauf, mit den USA und weiteren Ländern zusammenzuarbeiten.

Zuvor hatte die Bundesregierung eindeutig Nein zu einer gemeinsamen Militärmission mit den USA im Persischen Golf gesagt. Sie setzt sich aktiv für eine EU-Beobachtermission zum Schutz von Handelsschiffen ein. „Wir wollen eine europäische Mission“, sagte Außenminister Heiko Maas am Montag bei einem Besuch im polnischen Slubice. „Es ist allerdings auch absehbar, dass es sicherlich noch Zeit in Anspruch nehmen wird, die EU davon zu überzeugen.“ (mmi mit dpa)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+