Neuer Vorstand für die Sportfischer Farge-Rekum: Michael Golla wird Vorsitzender Harald Wiegand hört nach 38 Jahren auf

Farge. Unter der Leitung des ersten Vorsitzenden Harald Wiegand führten die Sportfischer Farge-Rekum Mitte März ihre Jahreshauptversammlung in der Begegnungsstätte Farge durch.
27.03.2016, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste

Unter der Leitung des ersten Vorsitzenden Harald Wiegand führten die Sportfischer Farge-Rekum Mitte März ihre Jahreshauptversammlung in der Begegnungsstätte Farge durch.

Die Versammlung war mit 40 teilnehmenden Mitgliedern – immerhin 30 Prozent der Mitglieder – sehr gut besucht. Harald Wiegand eröffnete die Versammlung und stellte eine satzungsgemäße Einberufung der Versammlung fest.

In seinem Jahresrückblick berichtet der erste Vorsitzende Wiegand, dass die Mitgliederzahlen weiterhin sehr konstant sind und der Verein jetzt 132 Mitglieder, davon 32 Jugendliche, hat.

Wirtschaftlich steht der Verein ebenfalls erfreulich gut da, wie auch der anschließende Kassenbericht des Schatzmeisters Hans Joachim Rogner aufzeigte. Somit hat der Verein für die anstehenden Arbeiten und Investitionen an den Vereinsanlagen ausreichend finanzielle Rücklagen geschaffen.

Harald Wiegand blickte ein wenig auf die Geschichte des Vereins zurück: „Unser kleiner Verein, gegründet 1950 als kooperative Angelabteilung des TSV Farge-Rekum, hat sich 1980 als eingetragenen Verein selbstständig gemacht und in den 90er Jahren den Teich 2 in Rekum gekauft, darauf können wir alle gemeinsam sehr stolz sein.“ Harald Wiegand war dem Verein 1975 beigetreten und wurde bereits 1978 als zweiter Angelwart gewählt, so wurde er vom Verein und der Vorstandsarbeit „eingefangen“.

1980 wurde er zum zweiten Vorsitzenden und Erhard Westphal zum ersten Vorsitzenden gewählt. So wurden die Sportfischer Farge-Rekum am 31. Juli 1980 als eingetragener Verein beim Amtsgericht Blumenthal unter VR 225 eingetragen.

Besondere Auszeichnung

In den 90er Jahren kam die nächste große Herausforderung auf den Verein zu; der Verpächter wollte den Pachtvertrag für Teich 2 nicht verlängern und verkaufen. Der Verein unter den damaligen ersten Vorsitzenden Günther Poveleit und mit Harald Wiegand als zweitem Vorsitzenden standen vor einem großen Problem: Keine Rücklagen – wie sollte dieses Vorhaben finanziert werden? Die Grundsatzentscheidung war klar: Kaufen – aber wie?

Aber auch diese große Hürde wurde gemeistert, sparsam und vor allem realistisch gerechnet und betrachtet. Durch verlorene Umlagen der Mitglieder und Darlehen der Verbände konnte der Teichkauf verwirklicht werden. Heute ist der Verein schuldenfrei und ist einer der wenigen Vereine, der ein eigenes Gewässer als Eigentum hat.

Der Vorsitzende Harald Wiegand hatte bereits vor zwei Jahren seinen Rückzug aus dem Vorstand der Sportfischer angekündigt. Für ihn war es immer sehr wichtig, eine geregelte Nachfolge zu finden und den Verein mit einem guten Gefühl in neue Hände zu übergeben.

Harald Wiegand stand nach 38-jähriger Vorstandsarbeit, davon 19 Jahre als zweiter Vorsitzender und 17 Jahre als erster Vorsitzender, also nicht wieder zur Wahl. Er bedankte sich für die hervorragende Zusammenarbeit bei allen Vereinsmitgliedern, welche ihm über Jahrzehnte das Vertrauen ausgesprochen und ihn in seiner nicht immer einfachen Vorstandstätigkeit unterstützt haben.

Aber nach 38 Jahren sollen nun neue und jüngere Sportfreunde den Verein weiter führen und leiten. Für seine herausragende ehrenamtliche Tätigkeit wurde Harald Wiegand durch den Präsidenten des Landesfischereiverbandes Bremen, Rainer Schiller, mit der Goldenen Ehrenmedaille des Deutschen Angelfischereiverbandes ausgezeichnet.

Rainer Schiller bedankte sich noch einmal persönlich bei Harald Wiegand für seine außerordentlichen Verdienste für die Angelfischerei; er war nebenbei auch noch drei Jahre als Pressewart im Verband aktiv.

Rainer Schiller zeigte sich erfreut über die Räumlichkeiten in der Begegnungsstätte Farge. Da dem Landesfischereiverband Räumlichkeiten für die Vorbereitungslehrgänge auf die Fischereiprüfung in Bremen-Nord fehlen, kann er sich sehr gut vorstellen, erstmalig ab 2017 in Farge einen Wochenendlehrgang anzubieten. Farge würde dann den gesamten Raum von Blumenthal bis Uthlede abdecken und die Teilnehmer hätten kurze Wege.

Zum neuen ersten Vorsitzenden wurde Michael Golla gewählt. Daniel Köhler übernahm das Amt des zweiten Vorsitzenden. Harald Wiegand zeigte sich erfreut über die Neuwahlen und ist überzeugt davon, dass der Verein mit diesem neuen Vorstand in eine gesicherte Zukunft blicken kann und alle anstehenden Aufgaben bewältigt werden können. Sein erklärtes Ziel war immer, einen geregelten Übergang zu schaffen, welcher aus seiner Sicht mit den erfolgten Wahlen sichergestellt wird.

Der Verein bewirtschaftet in Rekum zwei große Angelgewässer mit jeweils etwa 12 000 Quadratmeter Wasserfläche und einem eigenem Anglerheim direkt am Wasser. Teich 2 befindet sich im Eigentum des Vereins.

Der Verein erhebt keine Aufnahmegebühr mehr und Neuaufnahmen zahlen bei Aufnahme einen quartalsabhängigen Beitrag im Eintrittsjahr. Wer nicht im Besitz der Fischereiprüfung ist, muss lediglich die dafür anfallende Gebühr in Höhe von 50 Euro entrichten, die Anmeldung an den Landesfischereiverband Bremen übernimmt der Verein. Vereinslose Angler zahlen hierfür eine deutlich höhere Gebühr, so dass ein Vereinsbeitritt schon eine Überlegung wert sei.

Für 2016 sind unter anderem wieder mehrere Jungendveranstaltungen und Fahrten sowie ein Sommerfest an den Vereinsanlagen geplant. Weitere Informationen über die Sportfischer gibt es im Internet unter www.sportfischer-farge-rekum.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+