Kopf des Tages Ibtihaj Muhammad

Weil Fechtanzüge fast alle Körperteile bedecken und das Ibtihaj Muhammads Mutter gefiel, kam die heute 30-Jährige zum Fechten. Mittlerweile ist die Sportlerin die erste Olympionikin der US-Geschichte mit Kopftuch; das Magazin „Time“ stuft sie als eine der 100 wichtigsten Personen der Welt ein.
08.08.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ibtihaj Muhammad
Von Milan Jaeger

Weil Fechtanzüge fast alle Körperteile bedecken und das Ibtihaj Muhammads Mutter gefiel, kam die heute 30-Jährige zum Fechten. Mittlerweile ist die Sportlerin die erste Olympionikin der US-Geschichte mit Kopftuch; das Magazin „Time“ stuft sie als eine der 100 wichtigsten Personen der Welt ein. In Rio ist Muhammad zum ersten Mal bei Olympischen Spielen dabei, an diesem Montag ficht sie um Einzel-Gold im Säbel. Dass sie eine Medaille holt, ist unwahrscheinlich. Aber auch ohne Podiumsplatzierung ist Muhammads Olympia-Teilnahme ein Sieg für die Muslime in den USA. US-Präsident Barack Obama lobte sie, als Beispiel der muslimischen Gemeinde im Land. Sie selbst appelliert an muslimische Mädchen, Sport zu treiben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+