Niedersachsen Satelliten und E-Autos für die Polizei

Je sicherer die Polizei unterwegs ist, desto sicherer sind die Menschen, findet Innenminister Boris Pistorius. Niedersachsen greift tief in die Tasche, um die Polizei für Extremlagen besser auszustatten.
16.08.2021, 15:43
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Satelliten und E-Autos für die Polizei
Von Peter Mlodoch

Helme und Visiere, die Neun-Millimeter-Geschosse stoppen. Mini-Taschenlampen, die 240 Meter weit leuchten. Waffenholster, die kein Angreifer von vorn öffnen kann. Satelliten-Kommunikation, die auch bei einem Blackout zuverlässig funktioniert: Niedersachsens Polizei rüstet kräftig auf. Das Land investiert dabei nicht nur in eine bessere Schutzausstattung für seine Beamten; es modernisiert auch deren Fahrzeugflotte. 750 Einsatzwagen mit den schmutzigen Abgasklassen 1 bis 4 werden durch schadstoffärmere Autos ersetzt. Die Zahl der elektrischen Streifenwagen soll von 99 auf über 300 steigen, die der mit Hybridantrieb von 165 auf über 340. Die dafür benötigen 37,5 Millionen Euro stammen noch aus dem zweiten Corona-Nachtragshalt 2020.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren