Arbeitsmarkt 72 Prozent für Arbeitspflicht bei Hartz IV

Berlin. Knapp drei Viertel der Bundesbürger fänden es nach einer Umfrage gut, wenn es für Hartz-IV-Empfänger eine Pflicht zu gemeinnütziger Arbeit gäbe. Nach einer Umfrage für das Magazin «Stern» sprachen sich 72 Prozent für eine derartige Arbeitsverpflichtung aus.
17.03.2010, 11:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin. Knapp drei Viertel der Bundesbürger fänden es nach einer Umfrage gut, wenn es für Hartz-IV-Empfänger eine Pflicht zu gemeinnütziger Arbeit gäbe. Nach einer Umfrage für das Magazin «Stern» sprachen sich 72 Prozent für eine derartige Arbeitsverpflichtung aus.

Damit könnte ihrer Ansicht nach eine Gegenleistung für die staatliche Unterstützung erbracht werden. 24 Prozent lehnten eine solche Arbeitspflicht ab, hieß es.

Die meiste Zustimmung finde die Idee einer Arbeitspflicht für Langzeitarbeitslose bei den Anhängern von FDP (88 Prozent) und Union (87 Prozent). Aber auch Wähler von SPD (58 Prozent), Grünen (56 Prozent) und Linken (51 Prozent) sind der Forsa-Umfrage zufolge mehrheitlich für den Arbeitseinsatz.

Vor kurzem hatte die nordrhein-westfälische SPD-Vorsitzende Hannelore Kraft vorgeschlagen, Langzeitarbeitslosen gemeinnützige Jobs anzubieten. Das SPD-Präsidium stellte sich am Montag hinter Kraft. Mit Mehrausgaben von drei Milliarden Euro sollen so für Langzeitarbeitslose 200 000 sozialversicherungspflichtige Jobs geschaffen werden. Der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle hatte zuvor gefordert, junge und gesunde Empfänger von Sozialleistungen sollten zu zumutbarer Arbeit verpflichtet werden, etwa zum Schneeschippen.

Befragt wurden laut «Stern» 1001 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger am 11. und 12. März 2010. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+