Ampel-Plan Weiter Streit um die Einbürgerung

Die Union findet, die Bundesregierung plane eine "Kehrtwende in der Migrationspolitik im Akkord" - die Grünen werfen der Union Ideologie vor.
29.11.2022, 19:52
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Cornelie Barthelme

Am Dienstagvormittag findet CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt, er müsse jetzt doch einmal Struktur in die Diskussion bringen, die er am Wochenende so zusammengefasst hatte: „Die deutsche Staatsbürgerschaft darf nicht verramscht werden.“ Verramschen bezieht sich auf die von der Ampel-Koalition geplanten Änderungen bei Einbürgerungen: Die soll künftig nach fünf statt acht Jahren möglich sein, „bei besonderen Integrationsleistungen“ auch schon nach drei. Außerdem soll der sogenannte Doppelpass nicht mehr die Ausnahme sein, sondern die Regel.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren