Bundeskabinett Es gibt Licht, aber auch viel Schatten

Das Bundeskabinett hat personelle Leuchttürme wie Annalena Baerbock, Robert Habeck und mit Abstrichen Christian Lindner. Auffallend sind aber auch viele blasse Ministerinnen und Minister, meint Norbert Holst.
27.05.2022, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Es gibt Licht, aber auch viel Schatten
Von Norbert Holst

Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten. Die alte Redensart trifft auch auf die Minister der Bundesregierung zu. Die Leuchttürme des Bundeskabinetts von Kanzler Olaf Scholz (SPD) sind ohne Zweifel Robert Habeck und Annalena Baerbock. Er, der – gefühlt – jeden Tag einen neuen Plan aus der Tasche zieht, wie Deutschland bei der Energieversorgung unabhängiger werden kann. Sie, die als Chefin des Auswärtigen Amtes auch mal Tacheles redet.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 33,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren