„Sozialtourismus“-Sager sorgte für Aufregung