CO2-Abgabe Geteilte Kosten für Mieter und Vermieter

Die CO2-Abgabe soll motivieren: zu weniger Energieverbrauch. Weil Mieter nicht immer allein für hohe Energiekosten verantwortlich sind, sollten sich Vermieter an ihnen beteiligen, meint Katia Backhaus.
05.11.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Geteilte Kosten für Mieter und Vermieter
Von Katia Backhaus

Es ist ein ungünstiges Aufeinandertreffen: Hohe Energiepreise, die Effekte der Corona-Krise und der Mehrwertsteuersenkung 2020 prallen unsanft auf eine Erhöhung der CO2-Abgabe von Januar an. Heizöl, Erdgas und Strom sind so teuer wie lange nicht, das ist vor allem für die ein Problem, die wenig haben. Ein Ausweg könnte sein, die Klimaschutzkosten zwischen Mietern und Vermietern aufzuteilen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 1. Monat gratis
  • Jederzeit kündbar

Für 8,90 € mtl.

Jetzt bestellen

ZUM VALENTINSTAG LESEN DIE LIEBSTEN MIT

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer zum Preis von WK+ Basic
  • 1. Monat gratis, dauerhaft günstig
  • Jederzeit kündbar

Für 14,90 € 8,90 € mtl.

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren