Soziales CSU rückt von Zusatzversicherung in der Pflege ab

Berlin. Die bayerische Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) hat die Bedenken ihrer Partei gegen eine kapitalgedeckte Zusatzversicherung in der Pflege bekräftigt.
03.01.2011, 12:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin. Die bayerische Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) hat die Bedenken ihrer Partei gegen eine kapitalgedeckte Zusatzversicherung in der Pflege bekräftigt.

"Für einen Minimalbeitrag wird sich der Aufwand einer zweiten Säule nicht lohnen", sagte die CSU-Politikerin den Zeitungen der Essener WAZ- Mediengruppe (Montag). Sie sprach sich dafür aus, die Koalitionsvereinbarung zur Pflegeversicherung zu überdenken.

"Ich fordere Offenheit bei der Diskussion ein, weil das Thema zu wichtig ist, als dass man sich jetzt einfach auf eine einmal getroffene Vereinbarung im Koalitionsvertrag zurückzieht", sagte sie. Bislang liege kein umfassend überzeugendes Konzept dafür vor. Ein Sozialausgleich für Geringverdiener sei kompliziert und bürokratisch, außerdem würden die Arbeitgeber bei Einführung einer Zusatzversicherung aus der Verantwortung entlassen.

Union und FDP haben in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart, als zweite Säule in der Pflegeversicherung einen Kapitalstock aufzubauen. Mit dem angesparten Geld sollen die steigenden Pflegekosten gedeckt werden. Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler will das Projekt zügig auf den Weg bringen. Opposition und Sozialverbände sehen den Plan kritisch, weil damit neue Lasten auf die Arbeitnehmer zukommen dürften. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+