Kommentar zur Lohnfortzahlung für Ungeimpfte

Scheinbar gerecht

In einer Krise wie dieser aber braucht es gute Argumente und Einsicht, nicht Zwang, kommentiert Bertlin-Korrespondentin Anja Maier zum Ende der Lohnfortzahlung für Ungeimpfte.
15.09.2021, 21:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Scheinbar gerecht
Von Anja Maier
Scheinbar gerecht

Eine Frau wird während einer Impfaktion auf dem Wochenmarkt mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen das Coronavirus geimpft.

Sebastian Gollnow

Manche Entscheidungen wirken erst einmal gerecht. Das heißt jedoch nicht zwangsläufig, dass sie auch gerechtfertigt wären. Das Ende der Lohnfortzahlung für Nichtgeimpfte ist solch ein Fall. Arbeitnehmer, die in Quarantäne müssen, weil sie sich bewusst nicht gegen Covid-19 haben impfen lassen, sollen keinen Lohnausgleich bekommen. Auch Bremen plant, diese Regelung zum Oktober einzuführen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren