Niedersachsen Elbvertiefung-Kosten explodieren: Grüne schalten Rechnungshof ein

Zusätzliche Baggerarbeiten treiben die Kosten für die Elbvertiefung in die Höhe. Der grüne Bundestagsabgeordnete Stefan Wenzel aus Cuxhaven hat jetzt den Bundesrechnungshof eingeschaltet.
05.05.2022, 17:07
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Elbvertiefung-Kosten explodieren: Grüne schalten Rechnungshof ein
Von Peter Mlodoch

Von einem „Meilenstein“ war die Rede, von einem „wichtigen Etappenziel“ der neuen und neunten Elbvertiefung: Vor gut einem Jahr gaben die Wasser- und Hafenbehörden im Bund und in Hamburg die „Begegnungsbox“ frei. Auf einer Länge von acht Kilometern war die Fahrrinne der Elbe zwischen Hamburgs Nobel-Stadtteil Blankenese und dem schleswig-holsteinischen Wedel nicht nur vertieft, sondern auch von ursprünglich 250 bis 300 auf jetzt 385 Meter verbreitert worden. Dies soll den ganz großen Container-Frachtern einen nautisch sicheren Gegenverkehr ermöglichen.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren