Finanzen Erstes Quartalsplus bei Steuereinnahmen seit 2008

Berlin. Die Erholung der deutschen Wirtschaft macht sich weiter in den Staatskassen bemerkbar. Die Steuereinnahmen stiegen im zweiten Quartal 2010 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,75 Prozent, wie das «Handelsblatt» (Montag) unter Berufung auf das Bundesfinanzministerium berichtet.
19.07.2010, 10:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin. Die Erholung der deutschen Wirtschaft macht sich weiter in den Staatskassen bemerkbar. Die Steuereinnahmen stiegen im zweiten Quartal 2010 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,75 Prozent, wie das «Handelsblatt» (Montag) unter Berufung auf das Bundesfinanzministerium berichtet.

Dies sei der erste Quartalszuwachs seit Ende 2008. Der Fiskus habe allein im Juni 2,4 Prozent mehr eingenommen als im Vorjahresmonat - ein Plus von knapp 1,2 Milliarden Euro. Nachdem das Steueraufkommen wegen des Wirtschaftseinbruchs 14 Monate in Folge gesunken war, ist es damit im Juni bereits den dritten Monat nacheinander wieder gestiegen.

Die Steuerschätzer waren Anfang Mai für 2010 von einem Minus von 2,6 Prozent ausgegangen. Ein wesentlicher Grund für die Erholung sei die Körperschaftssteuer, deren Aufkommen im Juni um 58,2 Prozent gestiegen sei, schreibt die Zeitung. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+