Aktionsgruppe Letzte Generation Festgeklebt auf der Autobahnabfahrt

Die Klimaschutzgruppe Letzte Generation macht mit spektakulären Aktionen von sich reden. Doch diese Gruppe ist anders als andere Initiativen - nämllich recht fragwürdig, meint Norbert Holst.
16.02.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Norbert Holst

Am Sonnabend rückten sie vor dem Amtssitz von Bundeskanzler Olaf Scholz an und versuchten, auf dem Rasen vor dem umzäunten Kanzleramt Kartoffeln zu pflanzen. Am Dienstag gelang es acht Demonstranten, durch einen Nebeneingang in den Eingangsbereich Landwirtschaftsministeriums einzudringen. Dort verteilten sie Mist auf den Teppichboden. Auf einem Plakat stand: „Liebe Bundesregierung, eure Politik in der Klimakrise ist Mist und deshalb bekommt ihr heute auch Mist mitgebracht.“ Zwischendrin, am Montag, blockierten die Aktivisten drei Ausfahrten der Berliner Stadtautobahn.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren