Kommentar über höhere Löhne in der Pflege

Das Ping-Pong-Spiel zweier Minister

Über die Dringlichkeit höherer Löhne in der Pflege besteht große Einigkeit. Es ist aber zu befürchten, dass sich die Bundesregierung in dieser Frage weiter selbst blockiert, meint Hans-Ulrich Brandt.
11.05.2021, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Das Ping-Pong-Spiel zweier Minister
Von Hans-Ulrich Brandt
Das Ping-Pong-Spiel zweier Minister

Kabinettskollegen, aber selten einer Meinung: Gesundheitsminister Jens Spahn (links) und Arbeitsminister Hubertus Heil. 

Kay Nietfeld/dpa

Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Was für die Wirtschaft gilt, lässt sich dann und wann auch in der Politik beobachten. Gerade liefern sich Arbeitsminister Hubertus Heil und Gesundheitsminister Jens Spahn einen heftigen Zweikampf. Der Sozialdemokrat, ohnehin in der Großen Koalition als Aktivposten bekannt, legt vor. Der Christdemokrat, ebenfalls mit sehr viel Ehrgeiz ausgestattet, kontert nur zwei Tage später.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen