Impfquote

Neue Zahlen sind nur geschätzt

Das Robert Koch-Institut hat die Impfquote nach oben korrigiert. Doch offenbar trauen Bundesgesundheitsminister Jans Spahn und RKI-Chef Lothar Wieler selbst den neuen Zahlen nicht, meint Dietrich Eickmeier.
10.10.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Dietrich Eickmeier

Alles super, von Impfmüdigkeit keine Spur? Es wäre schön, wenn Lothar Wieler, der Chef des Robert Koch-Instituts (RKI), mit seiner These Recht hätte, dass fünf Prozent, also rund dreieinhalb Millionen Menschen, hierzulande mehr geimpft worden sind als seine offizielle Statistik ausweist. Aktuell könnten bereits „bis zu 80 Prozent“ aller Erwachsenen komplett immunisiert und „bis zu 84 Prozent“ mindestens einmal geimpft sein, so Wielers Neubewertung.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren