Kirchen-Krise Negativ-Rekord beim Katholikentag

Hat der Katholizismus in Deutschland noch eine Zukunft? Diese Frage treibt den Katholikentag in Stuttgart um. Die Zahl der Teilnehmer signalisiert dabei ein eher verhaltenes Interesse.
26.05.2022, 17:22
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Benjamin Lassiwe

So wenig Besucher waren es schon lange nicht mehr: Mit nur 19.000 angemeldeten Dauerteilnehmern hat am Mittwoch der 102. Katholikentag in Stuttgart begonnen. Inklusive Tagesbesuchern rechnen die Veranstalter mit 25.000 bis 30.000 Teilnehmern, die insgesamt an dem Treffen teilnehmen. „Noch immer prägt Corona unseren Alltag“, sagte die Präsidentin des Zentralkomittees deutscher Katholiken, Irme Stetter-Karp. Aber: Mit dem Virus allein lässt sich der Negativrekord nicht mehr erklären. Der Stuttgarter Katholikentag entwickelt sich zu einem Symptom für die Krise der katholischen Kirche.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren