Klimaschutz Vom Versuch, Zorn in Zuwendung zu verwandeln

In Bayern werden Klimaaktivisten nicht nur in die Nähe von Terroristen gerückt, sondern auch vorbeugend in Haft genommen. Das ist legal, aber nicht klug, meint Cornelie Barthelme.
20.11.2022, 21:25
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Cornelie Barthelme

Selbstverständlich ist Bayern auch diesmal vorn. Nach Ansicht seiner ewigen Regierungspartei, der CSU, ist es das ja immer. In Berlin werden in diesen Wochen Menschen, die Autobahnen blockieren, indem sie ihre Hände auf die Fahrbahnen kleben, von Polizistinnen und Polizisten mehr oder weniger sanft vom Asphalt abgelöst und nach Feststellung ihrer Personalien weiterziehen dürfen. Solchen, die Gleiches im Freistaat unternehmen, droht nach der Trennung vom Teer der Gang in den Knast. Vom Fleck weg und ohne Urteilsspruch.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren