Corona-Beschlüsse Wenn es nicht gelingt, steht am Ende eine Impfpflicht

Das Bund-Länder-Treffen hat ein Bündel an Maßnahmen gegen die vierte Corona-Welle beschlossen. Doch viel wichtiger als Einschränkungen bleibt das Ziel einer höheren Impfquote, meint Anja Maier.
02.12.2021, 19:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Wenn es nicht gelingt, steht am Ende eine Impfpflicht
Von Anja Maier

Angesichts der Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz ist sowohl Einigkeit als auch Einheitlichkeit auszumachen. Für Einzelhandel, Kultur und Freizeiteinrichtungen gelten weitgehende 2G-Regeln statt Schließungen. Restaurantbetreiber oder Buchhändlerinnen können zusätzlich 2G plus einführen. Volle Fußballstadien und Konzertsäle, in denen die Vorsichtigen neben Maskenmuffeln sitzen, wird es nicht länger geben. Und die Platzkapazität wird drastisch reduziert. Dass der Verkauf und das Abfeuern von Böllern auch in diesem Jahr verboten ist, wird nicht nur Eltern und Tierhalter freuen. In manchen Städten war das Feuerwerk längst zum Hochrisikovergnügen verkommen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren