Franziska Giffey Ausgerechnet jetzt

Es ist ein ganz schlechter Zeitpunkt: Gegen Franziska Giffey, SPD-Spitzenkandidatin bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus, gibt es neue Plagiatsvorwürfe. Selbst schuld, meint Norbert Holst.
20.08.2021, 20:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ausgerechnet jetzt
Von Norbert Holst

Die ganze Sache schien längst ausgestanden: Franziska Giffey war im Mai als Bundesfamilienministerin zurückgetreten, kurz bevor ihr wegen Plagiaten der Doktortitel entzogen wurde. Zuvor hatte die SPD-Hoffnungsträgerin versucht, sich mit Schwurbeleien aus der Affäre zu ziehen. Und nun dies: Ein Sprachwissenschaftler hat auch in ihrer Magisterarbeit zahlreiche Plagiate entdeckt. Das ist schon eine Dreistigkeit. Giffey hätte spätestens nach der Aberkennung des Titels reinen Tisch machen müssen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren