Gerhard Schröder Wie der Altkanzler zur tragischen Figur wird

Frank-Walter Steinmeier hat Gerhard Schröders pro-russisches Verhalten kritisiert. Der Bundespräsident drückt damit aus, was viele Deutsche denken, meint Norbert Holst.
12.06.2022, 18:25
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Wie der Altkanzler zur tragischen Figur wird
Von Norbert Holst

Fußballvereine haben ihnen verstoßen, die SPD will ihn loswerden, und nun versagt ihm auch noch einer seiner treuesten Gefährten die Gefolgschaft. Frank-Walter Steinmeier hat sich von Gerhard Schröder und dessen Putin-freundlichem Kurs klar distanziert. Zwar in der ihm eigenen zurückhaltenden Art, aber indirekt wirft er Schröder vor, dass der mit seinem Verhalten deutschen Interessen schade.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren