Krisendruck Was möglich ist, wenn es ernst wird

Die Bevölkerung ist praktisch zu vielem fähig, was sie theoretisch einsehen - wie Energie zu sparen. Doch dazu bedarf es Druck von außen, bedauerlichweise sind das oft Krisen, meint Silke Hellwig.
07.08.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Was möglich ist, wenn es ernst wird
Von Silke Hellwig

Das Neun-Euro-Ticket gilt als Erfolg. Die Verkehrsunternehmen waren nicht darauf eingestellt, das hat hier und da zu Strapazen und Frustrationen geführt. Aber, keine Frage, der Supersparpreis hat dem öffentlichen Personennah- und dem Regionalverkehr mehr Passagiere beschert. Die "Zeit" berichtete unlängst über eine Studie der Technischen Universität München: 35 Prozent der Teilnehmer aus dem Raum München seien häufiger mit Bus und Bahn gefahren, drei Prozent nutzten ihr eigenes Fahrzeug weniger. 22 Prozent der Teilnehmer hätten den ÖPNV gegen ihre Gewohnheiten genutzt. Offenbar dient das Neun-Euro-Ticket in erster Linie dazu, dass mehr Bürgerinnen und Bürger mehr rumkommen, vor allem am Wochenende – ohne Auto. Auch gut, aber nicht so klimaschonend wie gedacht. 

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren