Festnahme am Donnerstag Mutmaßlicher G20-Gewalttäter in Bremen festgenommen

Die Polizei hat in Bremen am Donnerstag einen mutmaßlichen G20-Gewalttäter festgenommen. Der 24-Jährige soll mehrfach Beamte angegriffen haben.
01.06.2018, 12:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Die Polizei hat einen weiteren mutmaßlichen G20-Gewalttäter verhaftet. Der 24-Jährige Hamburger stehe im Verdacht, bei den Krawallen am Rande des Gipfeltreffens der wichtigsten Wirtschaftsnationen im Juli vergangenen Jahres in der Hansestadt mehrfach Beamte angegriffen zu haben, teilte die Polizei am Freitag mit. Ihm werde schwerer Landfriedensbruch, versuchte gefährliche Körperverletzung und Widerstand gegen sowie tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte vorgeworfen.

Lesen Sie auch

Laut Polizei hat der Mann bei den Protesten im Schanzenviertel und an der Elbphilharmonie aus einer gewalttätigen Menge heraus Flaschen, Steine und eine Holzkiste auf Polizeibeamte geworfen. Die Auswertung von Foto- und Videoaufnahmen habe die Sonderkommission "Schwarzer Block" auf seine Spur geführt.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hatte den Haftbefehl sowie einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Mannes im Stadtteil Winterhude erwirkt. Dort habe man ihn zwar nicht angetroffen, aber Beweismaterial gesichert, hieß es. Aufgrund von Hinweisen sei der 24-Jährige dann am Donnerstag in Bremen ausfindig gemacht worden. (dpa)

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+