G20-Gipfel

Nachhilfe beim Klima für Melania Trump

Es ist Tradition, dass für die Partner der Staatschefs ein buntes Ausflugsprogramm gespickt wird. So wird es auch in Hamburg sein.
03.07.2017, 22:03
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Mona Adams

Ein Chemiker und viele Frauen: Joachim Sauer wird in dieser Woche das Partnerprogramm für die Ehe- und Lebenspartner der Staats- und Regierungschefs übernehmen, früher auch Damenprogramm genannt. Als Ehemann von Angela Merkel liegt es in seinem Verantwortungsbereich, den Frauen und – in diesem Fall einem weiteren Mann – von Welt die Hansestadt schmackhaft zu machen.

Es ist Tradition, dass für die Partner der Staatschefs ein buntes Ausflugsprogramm gespickt wird. So wird es auch in Hamburg sein. Organisation u nd Leitung übernimmt in der Regel der Partner des Gastgebers. Und das ist in diesem Fall Joachim Sauer (68).

Seit dem 30. Dezember 1998 steht der gebürtige Brandenburger an der Seite von Kanzlerin Angela Merkel. Doch gemeinsame Auftritte des Ehepaares Merkel-Sauer gibt es nur sehr selten. Der 68-Jährige lebt sein eigenes Leben als Chemieprofessor und Privatmann an Merkels Seite. Er steht allzu gerne abseits des Rampenlichts, gar der Öffentlichkeit, will eigentlich auch nicht als First Husband auftreten.

Aus Damenprogramm wurde Partnerprogramm

Doch er tut es. Joachim Sauer wird bei diesem Gipfel, so bestätigt es Regierungssprecher Steffen Seibert bei einem Auftritt in Hamburg, die Führung der fast überwiegenden weiblichen Reisetruppe in der Hansestadt übernehmen. Ihm zuliebe wurde schon vor Jahren das Damenprogramm in Partnerprogramm umbenannt. Wer will als Mann schon Teil des Damenprogramms sein?

Es ist nicht das erste Mal, dass Sauer als Gastgeber für viele Frauen auftritt. 2007 hatte er es das erste Mal beim G 8-Gipfel in Heiligendamm getan. Damals lud er die Damen der Staats- und Regierungschefs zum Gipfelessen ein, während die durchweg männlichen ausländischen Staatschefs mit seiner Frau zu Mittag speisten.

Beim G 7-Gipfel auf Schloss Elmau 2015 lockte er die Frauen zu einer Kutschfahrt durch die wunderschöne Landschaft. Sightseeing eben und Zeit überbrücken. Während ihre Männer Weltpolitik schreiben, sollen sich die Frauen ja nicht langweilen. Ob sich Joachim Sauer in der Gesellschaft der Begleiterinnen wohl fühlen wird, darüber lässt sich rätseln.

"Ode an die Freude"

Der Kanzlergatte hat ein nettes Programm zusammengestellt. Er will den Touris vor allem die Hamburger Attraktionen rund um die Elbe zeigen. Eine Hafenrundfahrt gehört da natürlich an erster Stelle zum Pflichtprogramm. Und neuerdings auch ein Besuch von Hamburgs neustem Wahrzeichen. Am ersten Gipfelabend wird es zu einem Konzert in die Elbphilharmonie gehen, mit gemeinsamen Abendessen im Kleinen Saal.

Auf Wunsch der Kanzlerin wird Beethovens „Ode an die Freude“, die Hymne der Europäischen Union, erklingen. Am zweiten Tag wird die Runde der First Ladys und First Husbands dann von Bürgermeister Olaf Scholz durch das historische Rathaus geführt. Doch wenn der Gastgeber ein renommierter Chemiker ist, müssen die Politikergattinnen noch mehr ertragen, als nur Kunst, Kultur und Touri-Attraktionen.

Da wird das solide Damenprogramm um eine anspruchsvolle Note erweitert, wie zum Beispiel einen wissenschaftlichen Vortrag über die Bevölkerungsentwicklung in den G 8-Staaten, so 2007 in Heiligendamm. Einen anspruchsvollen Beitrag organisierte der Kanzlergatte auch acht Jahre später zum G 7-Gipfel in Elmau: Ein Biophysiker sprach über „Nanotechnologie als Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts“.

Bleibt Abzuwarten, ob Melania Trump anwesend sein wird

Auf seinen Wunsch hin wird es auch in Hamburg etwas Anspruchsvolles geben. Im Gespräch steht der Besuch des Deutschen Klimarechenzentrums in Eimsbüttel. Dort, wo als überregionale Serviceeinrichtung ein Rechenzentrum für die Durchführung von Klimasimulationen betrieben wird.

Wissenschaftler am zugehörigen Klimacampus analysieren in interdisziplinärer Zusammenarbeit natürliche und vom Menschen gemachte Klimaänderungen und entwickeln mögliche Zukunftsszenarien. Damit könnte der Kanzlergatte die First Lady Melania Trump (47) von der Erderwärmung infolge des Klimawandels überzeugen, den Ehemann Donald doch so sehr bestreitet.

Doch ob Melania Trump auch wirklich kommt, bleibt abzuwarten. Beim G 7-Treffen der Staats- und Regierungschefs auf Sizilien vor einem Monat war sie mit dabei. Dort sorgte nicht ihr Gatte, sondern das Outfit seiner Ehefrau für Furore. Sie trug eine Designer-Jacke von Dolce & Gabbana für mehr als 50.000 Dollar (45.000 Euro).

Männliche Unterstützung

Melania Trump ist es, auf die die Augen gerichtet sind, und das nicht nur wegen Sauers Klima-Clou. Dabei wurde ihr Hamburg-Besuch noch nicht mal bestätigt. Einzig Brigitte Macron (64) und Akie Abe (55), Frau von Japans Ministerpräsident Shinzo, gelten als sichere Gäste.

Wladimir Putin wird mit größter Wahrscheinlichkeit ohne Partnerin anreisen, er gilt offiziell als Single. Nicht ganz so einfach lässt sich das bei Südafrikas Präsidenten sagen. Denn: Für welche Frau wird er sich entscheiden? Jacob Zuma hat vier Ehefrauen. Zuletzt hatten seine neusten Errungenschaften Thobeka Madiba-Zuma (45) oder Bongi Ngema-Zuma (52) den Afrikaner bei seinen internationalen Reisen begleitet.

Der saudische König Salman wird seine Frau Fahda bint Falah bin Sultan al-Hithalayn wohl nicht mitbringen, stattdessen soll er von seinem Sohn, Kronprinz Mohammed bin Salman (31), begleitet werden. Dann hätte Joachim Sauer zwischen all den Frauen nicht nur männliche Unterstützung, sondern auch königliche. Verstärkung könnte er außerdem aus England bekommen. Philip May (59), der Mann der britischen Premierministerin, hat sein Kommen angekündigt. Doch das hat er auch schon zum G 7-Treffen im sizilianischen Taormina getan. Gekommen war er nicht. Sauer schon.

Fotos zeigen einen unscheinbaren Grauhaarigen an der Seite von Malgorzata Tusk (60), Melania Trump und Brigitte Macron. Letztere hatte dort ihren ersten offiziellen Auftritt in der Runde. Die Ehefrau des gerade neu gewählten französischen Präsidenten Emmanuel Macron machte eine gute Figur zwischen all den Partnern. Mehr lässt sich über ihren Auftritt auch nicht sagen. Gut aussehen, winken, lächeln eben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+