Steuern NRW-Finanzminister für landesweite Bettensteuer

Düsseldorf. Angesichts leerer öffentlicher Kassen hat sich Nordrhein-Westfalens neuer Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) für eine landesweite Steuer für Hotel-Übernachtungen ausgesprochen.
19.07.2010, 09:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Düsseldorf. Angesichts leerer öffentlicher Kassen hat sich Nordrhein-Westfalens neuer Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) für eine landesweite Steuer für Hotel-Übernachtungen ausgesprochen.

Die sogenannte Bettensteuer könnte jährlich einen dreistelligen Millionenbetrag in die kommunalen Kassen spülen, sagte er der in Düsseldorf erscheinenden «Rheinischen Post». Die Stadt Köln erhebt bereits eine «Bettensteuer» in Höhe von fünf Prozent des Übernachtungspreises. Walter-Borjans sagte, er werde den Kommunen «mehr Freiheiten beim Generieren eigener Steuern» einräumen. Zudem sprach sich der Finanzminister dafür aus, die Einnahmen des Landes durch die Einstellung von mindestens 200 zusätzlichen Steuerprüfern zu verbessern. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+