Pandemie Die Gemeinschaft stößt an ihre Grenzen

Wer hätte geahnt, dass dieses Weihnachtsfest nicht weniger schwierig wird wie das im ersten Corona-Jahr? Die Zuversicht ist dahin. Es fehlt die Einsicht, dass das Virus unberechenbar ist, meint Silke Hellwig.
05.12.2021, 20:07
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Die Gemeinschaft stößt an ihre Grenzen
Von Silke Hellwig

Wer hätte das geahnt? Wer hätte damit gerechnet, dass sich die Lage noch einmal derart zuspitzen würde? Es sah vor einigen Wochen noch gut aus – jede weitere Impfung war ein Schritt weiter auf dem Weg zurück in den Alltag, wie er einmal war. Selbst wenn die Zahl der Geimpften weniger schnell gestiegen ist als erhofft, sie wuchs. Eine Beschränkung nach der anderen wurde aufgehoben. Im Oktober wurde über den richtigen Zeitpunkt für einen "Freedom Day" diskutiert – für den Tag, an dem das Leben wieder wie gewohnt seinen Gang nimmt. Davon ist keine Rede mehr, und niemand wird sich so schnell wieder den Mund an diesem Ausdruck verbrennen.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren