Rechtsextreme in Sachsen Die Folgen der Ignoranz

Nirgendwo in Deutschland konnten Rechtsextremisten und Reichsbürger in den vergangenen Jahren so ungestört wirken wie im Freistaat Sachsen. Das liegt auch an politischer Ignoranz, meint Peter Gärtner.
26.06.2022, 08:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Peter Gärtner

Sachsen ist ein besonderes Bundesland. Seit der Neugründung konnten Rechtsradikale schnell und weitgehend ungestört feste und gewalttätige Strukturen bilden. Davon profitiert die vielfältige braune Szene seit Jahrzehnten. Dort schaffte die rechtsextreme NPD bei der Landtagswahl 2004 erstmals seit 1968 mit knapp zehn Prozent wieder den Einzug in ein Landesparlament.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren